Sind roter Fisch und Laktation kompatibel?

Mit dem Aufkommen des Babys bemüht sich jede Frau, ihrem Baby das Beste zu geben. Gleichzeitig stellt sich oft die Frage, was während des Stillens gegessen werden kann. Schließlich spiegelt sich alles, was auf die eine oder andere Weise gegessen wird, in der Qualität der Milch wider. Wird Mutter, die Meeresfrüchte isst, Ihrem Neugeborenen weh tun?

Artikelinhalt

Eine Fundgrube

Rote Fische sind Lachs, Lachs, rosa Lachs, Forelle, Weißfisch, Stör, Sterlet, Taimen, Coho-Lachs und einige andere Arten.

Sind roter Fisch und Laktation kompatibel?

Sie können eine Frage stellen: Warum werden Störe als rote Sorten eingestuft, obwohl ihr Fleisch leicht und weiß ist? Rot bedeutet nicht Farbe, sondern Qualität - dies ist ein Merkmal der besten und teuersten. Das Adjektiv rot zeigt an, dass dieser Fisch der beste ist. Die wertvollste Eigenschaft von Rotfisch ist das Vorhandensein von mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Diese Säuren tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei, sind für die Elastizität der Blutgefäße und Muskeln verantwortlich und stimulieren den Sehnerv und das Nervensystem.

Dies ist jedoch nicht der einzige nützliche Bestandteil roter Sorten.

Sie enthalten:

  • Jod;
  • Selen;
  • Calcium;
  • Zink;
  • Tocopherolacetat;
  • Vitamin D;
  • B-Vitamine;
  • Nikotinsäure.
  • Der Rest der Komponenten ist etwas weniger, aber sie erfüllen auch wichtige Funktionen, um die Vitalfunktionen des Körpers zu unterstützen. Es wurde bereits nachgewiesen, dass Menschen, deren Ernährung regelmäßig roten Fisch enthält, dreimal seltener an arterieller Hypertonie und Krebs leiden und praktisch nicht anfällig für Depressionen sind.

    Genug 300 g einer Portion eines nützlichen Produkts pro Woche - der Bedarf des Körpers an Jod, Calciferol und mehrfach ungesättigten Fettsäuren wird vollständig gedeckt.

    Ist roter Fisch gut für stillende Mütter?

    Sind roter Fisch und Laktation kompatibel?

    Nach den oben genannten Eigenschaften sollte roter Fisch während des Stillens einer der Hauptbestandteile der Ernährung sein. Warum also sagen Kinderärzte, wenn sie gefragt werden, ob eine stillende Mutter roten Fisch essen kann, dies ein wenig und mit Vorsicht.

    Warum muss die Menge eines solchen nützlichen Produkts im Menü begrenzt werden?

    Stillende Mütter müssen bei der Wahl einer Diät nicht nur die Qualität der Produkte und ihre Eigenschaften berücksichtigen, sondern auch die Technologie des Kochens. Zum Beispiel erscheinen Karzinogene in frittierten Lebensmitteln,orye erhalten während der spezifischen Wärmebehandlung, während der Konservierung, Hilfsstoffe und Gewürze wirken sich nachteilig auf die Darmflora der ungeklärten Kinder aus; getrocknete und getrocknete Lebensmittel stellen eine bakteriologische Gefahr dar.

    Eine stillende Mutter kann gesalzenen roten Fisch in kleinen Mengen essen, weil Salz Wasser bindet. Dies führt zu einer Verringerung der Laktation und das Kind kann unterernährt sein.

    Darüber hinaus empfehlen Ärzte stillenden Müttern keinen gesalzenen Fisch, da Salz nicht nur das Harnsystem von Frauen, sondern auch von Babys beeinflusst. Wassereinlagerungen durch den Körper eines Kindes führen zu Vergiftungen - je jünger das Baby ist, desto höher ist seine Empfindlichkeit.

    Fisch - meistens - ein atypisches Produkt für europäische Gebiete, insbesondere für rote Sorten. Unbekannte Lebensmittel können Allergien auslösen, auch wenn sie in kleinen Portionen in die Ernährung aufgenommen werden. Einige Kinder weigern sich zu stillen, nachdem ihre Mutter Fischgerichte oder Konserven gegessen hat - sie mögen den veränderten Geschmack von Milch nicht.

    Bevor Sie eine Delikatesse genießen - wenn es keine Kraft gibt, auf eine Delikatesse zu verzichten -, sollten Sie ein kleines Stück probieren und auf die Reaktion des Babys warten. Nach 2 Fütterungen können Sie bereits grob verstehen, wie sein Körper auf das neue Produkt reagiert hat.

    Fischgerichte während der Stillzeit

    Gut zubereitete Fischgerichte während der Stillzeit sind sehr gesund.

    Sind roter Fisch und Laktation kompatibel?
    • Das darin enthaltene Vitamin D hilft dem Körper des Babys, das zur Stärkung des Skelettsystems erforderliche Kalzium aufzunehmen.
    • Protein, das eine große Menge dieses Produkts enthält, wird vom Körper leichter aufgenommen als Fleisch, es hat einen geringen Gehalt an Harnsäuren und Salzen, was günstige Bedingungen für die Nieren schafft;
  • Das köstliche Produkt ist leichter verdaulich als Fleisch, verlangsamt den Stoffwechsel nicht und verursacht keine Gallenstagnation.
  • Mehrfach ungesättigte Omega-3-Säuren stärken das Herz-Kreislauf- und Nervensystem und wirken sich positiv auf den Hautzustand einer Frau aus.
  • Es ist am besten, Fisch zu kochen - es ist gesünder für den Körper und die Möglichkeit einer allergischen Reaktion bei Verwendung dieser Kochtechnologie ist verringert.

    Die häufigste Allergie tritt gegen Makrelenfleisch auf.

    Fische haben auch negative Eigenschaften - sie können in Wasser gelöste Schadstoffe ansammeln. Insbesondere reichern sich darin viele Schwermetalle an, insbesondere Quecksilber. Die größte Menge dieser giftigen Verbindung enthält Fleisch von Thunfisch, Hai, Schwertfisch und Marlin.

    Die meisten Nährstoffe werden in gekühltem Fisch gespeichert.

    Auf die Frage, ob es möglich ist, roten Fisch für eine stillende Mutter zu essen, lautet die beste Antwort: Wenn Sie es geschafft haben, nicht gesalzen, sondern gekühlt zu kaufen und ihn zu backen oder zu kochen, dann ja. Vorausgesetzt, das Baby hat nach dem Verzehr eines Fischgerichts keine Allergien. Ein Stück salzige Delikatesse ist in Ordnung - wenn die Portion klein genug ist.

    Sichere Delikatesse

    Die folgenden Fischarten eignen sich zum Stillen:

    Sind roter Fisch und Laktation kompatibel?
    • Meeresfrüchte - qualitativ mäßig fettige Sorten - Zander, Wolfsbarsch, Pollock, Heilbutt, Seehecht, Ostseehering, ungesalzener Hering;
    • Flussloses allergenes Produkt - Forelle, Quappe, Barsch, Brasse, Hecht und Unterholz, Karpfen - künstlich angebaut.

    In freier Wildbahn lebende Karpfen sind sehr unprätentiös. Sie reichern sich im Skelettsystem an und fleischen viele schädliche Verbindungen, die in Wasser gelöst sind, da sie in Flüssen leben können, die für die Fischzucht völlig ungeeignet sind.

    Es ist ratsam, auf Makrelen zu verzichten - sie sind allergen und stammen von Fischsorten mit hohem Fettgehalt - dazu gehören roter Fisch mit rotem Fleisch, insbesondere solche, die künstlich angebaut werden.

    Muscheln, Garnelen und Krabben - diese Meeresfrüchte sind äußerst nützlich und enthalten die gesamte Palette an Vitaminen und Mineralstoffen, die für einen sich entwickelnden Organismus erforderlich sind. Der Verzehr von Meeresfrüchten erhöht jedoch das Risiko einer allergischen Reaktion.

    Sie sollten keinen geräucherten, getrockneten oder getrockneten Fisch kaufen. Sehr oft senden Hersteller nicht sehr frische Produkte zur Herstellung dieser Art von Delikatesse.

    Wenn eine stillende Mutter Fischgerichte in ihre Ernährung einführt, muss sie nicht nur ihren eigenen Geschmack, sondern auch die Reaktion des Babys berücksichtigen. Damit das Baby genügend Nährstoffe in der Milch hat und kein Vitaminmangel vorliegt, reicht es aus, dreimal pro Woche Fisch - nicht unbedingt rot - für 50-100 g zu essen. Dadurch werden nicht nur 2 miteinander verbundene Organismen mit Vitaminen gesättigt, sondern es entstehen auch Nährstoffreserve.

    Fischunverträglichkeiten als Lebensmittel sind selten. Wenn das Baby gesalzenen roten Fisch nicht erkennt - dann mag es den Geruch von Milch nicht, können Sie versuchen, ihn zu täuschen -, um Fleischbällchen aus gekühlten Rohstoffen des gleichen Typs herzustellen.

    Beispiel: Forellen- oder Lachsfleischbällchen, gedünstet oder gebacken.

    Sind roter Fisch und Laktation kompatibel?

    Wenn das Hackfleisch nur mit Zwiebeln und geriebenen Karotten gemischt wird, auf dem Boden eines Topfes oder Doppelkessels verteilt, ein Minimum an Gewürzen verwendet wird, schmilzt der Überschuss an ungesundem Fett heraus und das Gericht bringt dem Körper mehr Vorteile als Lachs oder Forelle, die in gesalzener Form in Stücken verzehrt wurden.

    Das Baby wird nicht getäuscht - andere Produkte müssen beachtet werden.

    Eine ausgewogene Ernährung kann erreicht werden, indem ein tägliches Menü aus verschiedenen Fleisch-, Obst- und Gemüsesorten zusammengestellt wird.

    Wenn ein Kind allergisch gegen roten Fisch oder Meeresfrüchte ist, sollte diese Art von Lebensmitteln natürlich vollständig aufgegeben werden.

    Vorherigen post Trotz aller Grade
    Nächster beitrag Warum rennen Kinder von zu Hause weg?