Medikamente in der Schwangerschaft?

Clotrimazol während der Schwangerschaft: Indikationen zur Anwendung

Eines der wirksamsten Antimykotika ist Clotrimazol. Gynäkologen verschreiben es, um eine so heimtückische Krankheit wie Soor zu bekämpfen. Clotrimazol gehört zu der Kategorie von Arzneimitteln, die für die Behandlung dieser Krankheit während der Schwangerschaft zugelassen sind.

Artikelinhalt

Ist Clotrimazol für Frauen während der Schwangerschaft geeignet?

Clotrimazol während der Schwangerschaft: Indikationen zur Anwendung

Die Häufigkeit von Soor während der Schwangerschaft ist hoch. Dies ist auf Veränderungen des Hormonspiegels und eine Abnahme der Immunität zurückzuführen. Darüber hinaus kann es nach Einnahme von Antibiotika, Unterkühlung, Stress usw. auftreten. Die Krankheit ist durch das Wachstum opportunistischer Mikroorganismen gekennzeichnet - Pilze der Gattung Candida.

Letztere sind immer im Körper vorhanden, jedoch in geringen Mengen. Wenn die Anzahl nützlicher Laktobaterien abnimmt, beginnen sich Pilze unkontrolliert zu vermehren

Die Krankheit kann durch das Tragen von Tangahöschen, Geschlechtsverkehr mit einem infizierten Partner, eng anliegender synthetischer Unterwäsche, Diabetes mellitus, Einnahme von Hormonen, Anal-Genital- und Oral-Genital-Verkehr hervorgerufen werden.

Soor kann eine eigenständige Krankheit sein oder vor dem Hintergrund einer anderen Pathologie auftreten. Es ist begleitet von einem brennenden Gefühl, Juckreiz im äußeren Genitalbereich, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, geronnenem weißen Vaginalausfluss und Harnwegserkrankungen.

Das Medikament ist ein synthetisches Antimykotikum und ein antibakterielles Mittel. Es ist hochwirksam gegen Hefen und Schimmelpilze, Trichomonas, Dermatophyten und verschiedene Bakterien: Gardnerella, Bakteroid, Streptococcus und Staphylococcus.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Clotrimazol zu verwenden: extern und lokal. Das Medikament wird in verschiedenen Formen verkauft: Salbe, Creme, Lösung und Vaginaltabletten.

Wirkprinzip: In einer kleinen Dosis verabreicht, hemmt es die Synthese von Proteinen, die für das Fortschreiten von Soor notwendig sind. großKeine Dosen führen zur Anreicherung von Wasserstoffperoxid, was zur Zerstörung der Zellmembranen der schädlichen Mikrobe führt, wodurch sie stirbt

Das Medikament kann sich im Stratum Corneum der Haut ansammeln und wirkt daher am effektivsten bei der Behandlung von Pilzkrankheiten.

Anweisungen zur Verwendung von Clotrimazol-Zäpfchen und anderen Formen des Arzneimittels während der Schwangerschaft

Zusammensetzung

Der Hauptwirkstoff ist Clotrimazol. Als zusätzliche Komponenten umfassen Kerzen: Euthanol, Span, Polysorbat, Cestasteryl- und Benzylalkohol, synthetische Spermaceti, gereinigtes Wasser. Vaginaltabletten umfassen Laktose, Maisstärke, Soda, Weinsäure, Aerosil, Magnesiumstearinsäure und natürlich Clotrimazol selbst. In einer Lösung zur äußerlichen Anwendung ist neben dem Hauptwirkstoff Isopropylmyristinat wasserfreies Ethanol vorhanden. Die Salbe enthält keine Hilfskomponenten, sie besteht ausschließlich aus Clotrimazol.

Anwendungshinweise

Clotrimazol während der Schwangerschaft: Indikationen zur Anwendung

Ärzte verschreiben ihren Patienten dieses Mittel für eine Reihe von Indikationen. Zum Beispiel sind Clotrimazol-Vaginaltabletten in Gegenwart von Genitalinfektionen angezeigt, die durch Bakterien hervorgerufen werden, die gegenüber Clotrimazol- und Candida-Pilzen empfindlich sind. Ein Mittel in Form einer Creme wird häufig als Bestandteil der Behandlung von bunten Flechten, Dermatomykose und Candidiasis vulvovaginitis verschrieben. Die Salbe hat sich im Kampf gegen Mykosen von Hautfalten, Pityriasis versicolor, Erythrasma, oberflächliche Candidiasis durch Dermatophyten, andere Arten von Hefen und Schimmelpilzen, die durch Mykosen kompliziert sind, am wirksamsten bewährt.

Die Lösung wird am häufigsten für Pilzinfektionen der Schleimhäute und der Haut verschrieben: mit Mykosen der Hände / Füße, glatter Haut des Rumpfes, Hautfalten, Kopfhaut, Candidiasis, Erythrasma, Paronychie, Pityriasis versicolor.

Kerzen-, Creme- und Clotrimazol-Tabletten: Funktionsweise während der Schwangerschaft

Ärzte und diejenigen, die mit diesem Medikament behandelt wurden, bestätigen seine hohe Effizienz. Dies erklärt die weit verbreitete Verwendung dieses Wirkstoffs im Kampf gegen Pilzkrankheiten auch während der Schwangerschaft.

Das Ergebnis nach der Anwendung kann in naher Zukunft festgestellt werden: Wenn die Pilzinfektion nicht gestartet wird, wird das Tool innerhalb weniger Tage damit fertig. Andernfalls wird, wenn sich die Krankheit erheblich ausgebreitet hat oder schwerwiegend ist, ein lokales Medikament in Kombination mit anderen Arzneimitteln verwendet.

Durch die Zerstörung von Krankheitserregern manifestiert sich der Wirkstoff nirgendwo anders, dh er wirkt ausschließlich auf schädliche Bakterien.

Systemische Wirkung von Clotrimazol

Clotrimazol während der Schwangerschaft: Indikationen zur Anwendung

Der Wirkstoff gelangt dennoch in vernachlässigbarer Menge ins Blut. Daher hat es keine wesentlichen Auswirkungen. Trotzdem ist wissenschaftlich erwiesen, dass defEin Teil des Arzneimittels verbleibt noch im Körper und kann außerdem frei durch die Plazentamembran zum Fötus eindringen

Eine erhebliche Gefahr für das Baby im Mutterleib besteht erst im Anfangsstadium - im ersten Trimester. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass während dieser Zeit die Bildung von Organen und Geweben auftritt

Die Anweisung besagt, dass das Medikament in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft verboten ist. Da Clotrimazol nicht in der Liste der lebenswichtigen Arzneimittel enthalten ist, wird die Behandlung mit solchen Arzneimitteln auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, wenn die Gefahr für das ungeborene Kind erheblich verringert ist.

Clotrimazol-Creme und andere Formen: Nebenwirkungen während der Schwangerschaft

Wenn der Arzt Vaginaltabletten verschrieben hat, gelangen nach deren Anwendung etwa 3% der Gesamtmenge des Wirkstoffs in den Blutkreislauf der Frau. Und wenn Sie eine Salbe oder Creme verwenden, wird diese Anzahl weiter reduziert. Solche Mengen des Wirkstoffs im Blut können keine signifikante Wirkung auf den Körper haben, daher sollte seine Verwendung keine Bedenken hervorrufen.

Das einzige, was zu beachten ist, ist, dass das Medikament nicht für die Anwendung im ersten Trimester, während des Stillens und bei Vorhandensein von Leberfunktionsstörungen empfohlen wird. Darüber hinaus umfasst die Anzahl der Kontraindikationen natürlich eine Überempfindlichkeit gegen den Hauptwirkstoff und eine der Hilfskomponenten

Die Therapie kann Nebenwirkungen verursachen. Beispielsweise sind allergische Reaktionen nicht ausgeschlossen, die sich in Juckreiz, Brennen, Hautausschlag, Peeling und Hautrötung äußern. Auch während der Schwangerschaft können Krampfschmerzen im Unterbauch auftreten. Der Geschlechtsverkehr während der Behandlung geht mit schmerzhaften Empfindungen einher, die durch eine Reizung der Vaginalschleimhaut verursacht werden.

Clotrimazol-Salbe und Zäpfchen: Dosierung während der Schwangerschaft

Clotrimazol während der Schwangerschaft: Indikationen zur Anwendung
  1. Vaginalzäpfchen und Tabletten, die 100-200-500 mg Wirkstoff enthalten können, werden so tief wie möglich in die Vaginalhöhle injiziert. Sie legten sie abends kurz vor dem Schlafengehen ab. Normalerweise dauert der Therapieverlauf 7 Tage, aber die Dosierung kann ebenso wie die Anwendungsdauer vom behandelnden Arzt individuell verschrieben werden. Schwangere sollten beim Einsetzen eines Zäpfchens oder einer Pille den dafür vorgesehenen Applikator verwenden. Dies muss manuell erfolgen, um die empfindlichen Schleimhäute und den Gebärmutterhals nicht zu beschädigen
  2. Creme und Salbe werden äußerlich aufgetragen. Sie schmieren die betroffenen Hautpartien sowie die Vulva. Die Schicht des Produkts sollte dünn, aber durchgehend sein. Die Dauer des Therapieverlaufs wird individuell anhand der Schwere der Erkrankung und einer Reihe anderer Parameter bestimmt
  3. Die Lösung wird zum Einreiben in die Haut und die Nagelplatten verwendet. In der Regel werden sie 1 Monat lang dreimal täglich mit den betroffenen Bereichen behandelt. Es kann auch zur Behandlung von Soor verwendet werden. In diesem Fall wird es in die Harnröhre injiziert/ li>

Clotrimazol während der Schwangerschaft: Merkmale der Therapie

Im ersten Trimester wird von diesem Mittel dringend abgeraten. Zu diesem Zeitpunkt ist das Risiko negativer Auswirkungen auf den Fötus sehr hoch. Zu einem späteren Zeitpunkt, im zweiten und dritten Trimester, wird es nur nach Angaben verschrieben. Sie können dieses Antimykotikum nur auf Empfehlung des Gynäkologen verwenden, der die Schwangerschaft leitet.

Die Gesundheit einer Frau und eines ungeborenen Kindes ist sowohl während als auch nach der Therapie außer Gefahr. Deshalb gibt es keine strengen Kontraindikationen für seine Verwendung. Trotzdem wird nicht empfohlen, es ohne ärztliche Verschreibung zu verwenden.

Clotrimazol ist ein Medikament, das ein Komplex von Chemikalien ist, und nur ein Spezialist kann entscheiden, ob der Patient es benötigt oder nicht.

Das muss man bei der Anwendung von Zäpfchen beachten

Vorherigen post Expektorant Volksheilmittel gegen Husten
Nächster beitrag Amerikanischer Kleidungsstil: Was ist seine Besonderheit?