Diätregeln für Magengeschwüre

Magengeschwür ist ein Defekt, der an der Magenschleimhaut auftritt. In einigen Fällen betrifft die Läsion auch die darunter liegenden Muskelschichten. Wenn das Magengeschwür nicht behandelt wird, bringt die Krankheit ihrem Besitzer regelmäßig verschlimmerte Probleme und Schmerzen. Mit der Zeit breitet sich das Geschwür tief in das Muskelgewebe aus, gefolgt von einer Perforation der Magenwand.

Die Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass eine der wichtigsten Komponenten der Behandlung die richtige Ernährung bei Magengeschwüren ist.

Artikelinhalt

Unerbittliche Statistik

Statistiken wissen alles. Einschließlich etwa der Anzahl der Personen, die während der endoskopischen Untersuchung ein Geschwür hatten.

Diätregeln für Magengeschwüre

In großen Städten unseres Landes erreicht die Zahl der Menschen, die an dieser Krankheit leiden, 12%. In der Provinz ist der Prozentsatz der Fälle niedriger - etwa 6%. Darüber hinaus weisen Statistiken auf eine Abnahme des Alters der an der Krankheit leidenden Personen hin.

Wenn früher angenommen wurde, dass hauptsächlich Menschen in der zweiten Lebenshälfte an Magengeschwüren leiden, wird das Geschwür heute immer häufiger bei sehr jungen Menschen diagnostiziert: Bei mehr als einem Drittel der Kranken wurde die Krankheit im Jugendalter festgestellt. In den späten 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden Fälle von Geschwüren bei Kindern isoliert.

Mitte der 90er Jahre leiden fast 7% der Schulkinder unter 12 Jahren an dieser Krankheit. Das sind die traurigen Zahlen.

Warum das Geschwür auftritt

Früher galt die Hauptursache für Ulkuskrankheiten als ungesunde Ernährung, Rauchen, Alkoholmissbrauch und Nerven. Jüngste Studien von Wissenschaftlern haben in 38% der Fälle den wahren Schuldigen für das Auftreten von Defekten in der Schleimhaut von Magen und Zwölffingerdarm aufgedeckt.

Diätregeln für Magengeschwüre

Dies ist die Helicobacter pylori-Mikrobe.

Der böse Helicobacter fühlt sich in der sauren Umgebung des Magens großartig an. Aber diejenigen, die argumentierten, dass die Ursache des Geschwürs in den Nerven liegt, haben Recht. Und bei einer gesunden Ernährung ist es unwahrscheinlich, dass die Krankheit auftritt.

Die Mikrobe hat keine Chance, wenn wir die Magenschleimhaut nicht mit grobem Essen (meine Mutter sprach immer über den Schaden des Verzehrs von Trockenfutter), viel scharfem, saurem, salzigem und würzigem Essen, Backwaren, geräuchertem Fleisch, Fast Food und Halbzeugen reizen.

Wir erhöhen die Säureproduktion nicht durch Rauchen und Trinken von Alkohol, unkontrollierten Medikamenten. Und vor allem fallen wir nicht in Depressionen, Angstzustände, werden nicht nervös und leiden nicht unter Stress.

Deshalb unsere Provinzkollegen zweimalund sie leiden weniger an Geschwüren - sie essen aufgrund ihrer Abgelegenheit von Vorteilen der Zivilisation in Form von McDonald's besser und sind weniger anfällig für Stress. Und selbst Alkohol, der in den Provinzen häufiger konsumiert wird, hat nicht so viel Wirkung.

Wenn Sie Ihr eigener Feind sind und Soda und Hamburger nicht ablehnen können, müssen Sie im Allgemeinen auf pürierte Gemüsesuppen und Milchgetreide umsteigen, wenn der Gastroenterologe sagt, dass Sie ein Geschwür haben.

Gesunde Ernährung - Prävention und Medizin

Eine Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Eine Magenerkrankung wird durch eine falsche Ernährung hervorgerufen, und für die Behandlung ist eine spezielle Ernährung erforderlich, die für Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre angezeigt ist.

Diätregeln für Magengeschwüre

Alle Lebensmittel, die einen kranken Magen mechanisch, thermisch oder chemisch verletzen, sollten kategorisch vom Menü ausgeschlossen werden. Sie können keine Lebensmittel essen, die eine verstärkte Trennung von Magensäften hervorrufen: reichhaltige Brühen, gebraten, geräuchert, fettig, würzig, eingelegt und gesalzen. Achten Sie darauf, ballaststoffreiche Lebensmittel von der täglichen Ernährung auszuschließen.

Sie sollten keine Trauben, Johannisbeeren oder Früchte mit rauer Haut essen.

Sie können keine Sandwiches essen: Die Konsistenz der Lebensmittel, die Sie essen, ist Püree oder in Form von flüssigem Brei, Soufflé. Die Mahlzeiten sollten häufiger eingenommen werden: Das tägliche Nahrungsmittelsystem sollte fraktioniert sein, mit einer Pause zwischen den Mahlzeiten von nicht mehr als vier Stunden - 5-7 Mal am Tag.

Kochmethode - Kochen oder Dämpfen. Das fertige Gericht wird zu einem viskosen Brei zerkleinert. Alle oben genannten Regeln werden bei der Diät für Magengastritis berücksichtigt.

Und jetzt schauen wir uns die Liste der Lebensmittel an, aus denen das Diätmenü bei der Behandlung von Magengeschwüren besteht:

Diätregeln für Magengeschwüre
  • Püreesuppen, Cremesuppen, Milchsuppen, Gemüsesuppen mit gründlich gekochtem und gemahlenem Getreide (ausgenommen die folgenden Getreidesorten: Perlgerste, Hirse, Maiskörner);
  • Milchprodukte: nicht saure Kefirs, Naturjoghurt, Joghurt, fettarmer Hüttenkäse, Milch;
  • Flüssiger Brei:

    • Gekochtes oder gedämpftes, püriertes Geschirr aus magerem Fleisch: Kalbfleisch, Pute, Schweinefleisch, Hühnchen;
    • Dampfkoteletts oder gekochte Fleischbällchen von fettarmem Fisch;
  • Gekochte Eier, gedämpfte Omeletts;
  • Gemüsepürees: aus Kartoffeln, Karotten, Blumenkohl, Rüben, gekocht oder gedämpft, in Form von Soufflé oder Püree;
  • Einige Rezepte für eine Diät-Tabelle

    Um besser zu verstehen, was gegessen werden darf und worauf besser verzichtet werden darf, geben wir als Beispiel ein ungefähres Menü an, das einen Tag der von einem Arzt für Gastritis und Magengeschwüre verschriebenen Diät enthält.

    Was wir morgens zum Frühstück kochen:

    Diätregeln für Magengeschwüre
    • Herkulesbrei, püriert;
  • Eiersoufflé;
  • Tee, Milch;
  • Mittagssnack:

    • Geleefrucht und Beeren;
    • ein Bagel des gestrigen Gebäcks;

    Diät-Mittagessen:

    • cremige Karottensuppe mit Croutons;
  • Fischbällchen, Kartoffelpüree und Karotten;
  • Abendessen:

    • gekochtes Fleischpüree, Kartoffelpüree;

    Nach dem Abendessen vor dem Schlafengehen:

    • Vareniki.
    Diätregeln für Magengeschwüre

    Dieselbe Ernährung ist für Sie relevant, wenn Ihnen eine Diät mit erhöhter Magensäure und eine Diät mit Erosion des Magens verschrieben wird. Einschränkungen beim Verzehr einer Reihe von Produkten basieren in diesen Fällen auf denselben Ernährungsregeln.

    Die Wahrnehmung von Produkten ist für alle Menschen unterschiedlich. Um eine Diät für Gastritis und Magengeschwüre richtig zu formulieren, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Und die Hauptregel für eine erfolgreiche Behandlung: keine Nahrungsfreiheiten und -störungen.

    Wenn Sie sich bereits zu einem Geschwür gebracht haben, essen Sie pürierte Gemüsesuppen, solange der Arzt dies angeordnet hat. Verstöße gegen die Diät sind mit einem Rückfall der Krankheit behaftet.

    Vorherigen post Weltküchen - Geheimnisse der Köche
    Nächster beitrag Leckeres Gericht aus verfügbaren Zutaten: Rezepte für mit Gemüse gefüllte Auberginen