Hundeernährung: Hunde richtig füttern - Hundebibel

So füttern Sie Ihren Hund richtig

Wenn Sie sich für einen Hund entscheiden, sollten Sie vor allem die Grundprinzipien des Fütterns lernen. Wie Sie Ihren Hund richtig füttern, hängt nicht nur von der Gesundheit und dem Wohlbefinden Ihres Haustieres ab, sondern auch von seinem Leben. Wie füttere ich meinen Hund richtig? Der Bedarf eines Hundes an einer bestimmten Futtermenge hängt von seiner Größe, Rasse, seinem Alter sowie seinen Lebensbedingungen und seinem Lebensstil ab.

So füttern Sie Ihren Hund richtig

Aber vergessen Sie nicht, dass ein Hund aufgrund seiner biologischen Herkunft in erster Linie ein Raubtier ist. Die Kiefer des Hundes müssen ständig belastet werden - verschiedene Getreidearten und geriebenes Futter sind für seine Ernährung nicht geeignet.

Ihr Verdauungssystem ähnelt in seiner Struktur dem Verdauungssystem von Raubtieren. Lebensmittel sollten die richtige Konsistenz haben - sie sollten nicht zu hart oder flüssig sein.


Das Essen wird normalerweise in Form einer dicken Suppe zubereitet. Für die richtige Ernährung Ihres Haustieres ist es nicht nur notwendig, die richtige Ernährung zu wählen, die eine ausgewogene Menge an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Mineralien und Vitaminen enthält, sondern auch das tägliche Fütterungsschema einzuhalten. Die Fütterung sollte zu einem genau festgelegten Zeitpunkt in Portionen der erforderlichen Größe erfolgen. Die Frage, wie oft ein Hund gefüttert werden muss, kann wie folgt beantwortet werden:

So füttern Sie Ihren Hund richtig

Wenn Sie also ein erwachsenes Tier füttern, ist es besser, die verzehrte Futtermenge zu verteilen: um 7.00 - 30% der Tagesration, nachmittags, um 15.00 - 30% und abends um 21.00 - 40%.

Wie füttere ich einen Hund richtig mit einem natürlichen? Sie sollten Ihr Hundefleisch nur getestet und frisch füttern. Sie können Ihrem Hund einmal pro Woche rohes Fleisch oder Magen füttern. Bei Fleisch sollte Rindfleisch bevorzugt werden.

Die Menge des servierten Fleisches sollte nach folgendem Schema berechnet werden: pro 1 kg Tiergewicht - 10-25 g Fleisch. Kann ich mein Hundehuhn füttern? Ja, es ist möglich und sogar notwendig, dem Hund sollte es mit Müsli und Gemüse serviert werden.

Was sollten Sie Ihrem Hund nicht füttern?

Schweinefleisch ist eines der Lebensmittel, die nicht an Hunde verfüttert werden sollten - es ist sehr fettig und belastet die Leber unnötig. Füttern Sie Ihren Hund nicht mit langen Knochen - sie haben scharfe Kanten, die den Magen oder Darm schädigen können. Übertreiben Sie es nicht mit Süßigkeiten - die Augen des Hundes können auslaufen. Das Essen von rohem Flussfisch durch Ihren Hund kann zu Würmern führen.

Gekochter Fisch sollte erst nach dem Entfernen der Knochen gegeben werden. Erbsen, Bohnen und andere Hülsenfrüchte sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden, da Gase aus dem Darm des Hundes nicht gut genug entfernt werden. Ihr Hund sollte keinen Alkohol probieren, da er sich schnell daran gewöhnt und zum Alkoholiker wird, da der Alkohol in seinem Körper nicht abgebaut wird.

So füttern Sie Ihren Hund richtig

Beseitigen Sie scharfes, salziges und fetthaltiges Futter aus der Ernährung des Hundes - übermäßiger Verzehr solcher Lebensmittel führt zu Gastritis, Magengeschwüren und erhöhter ArterieDruck ausüben und die Leber des Hundes stark belasten.

Überfütterung von Hunden ist höchst unerwünscht. Überfütterung führt bei geringer körperlicher Anstrengung zu Fettleibigkeit des Hundes, wodurch die Funktion von Herz, Leber, Nieren und anderen Organen beeinträchtigt werden kann.

Es ist besser, den Hund ein wenig zu unterfüttern, als ihn zu überfüttern.

Wenn Sie einen Welpen füttern, müssen Sie sich strikt an das Regime halten. Im Alter zwischen 1,5 und 2 Monaten benötigt der Hund alle drei Stunden (ungefähr 6 Mal am Tag) kleine Mahlzeiten. Erhöhen Sie nach zwei Monaten die Portionen ein wenig und füttern Sie den Hund fünfmal täglich. Bereits im Alter von 4 bis 5 Monaten sollte der Hund auf vier Mahlzeiten pro Tag umstellen.

Nach 6-7 Monaten beträgt die Anzahl der Mahlzeiten 2-3 pro Tag. Die Ernährung des Welpen sollte Eigelb, mageres Fleisch und fettarmen Hüttenkäse enthalten. Gemüse muss in der Ernährung vorhanden sein. Für Welpen ist es besser, Gemüse zu reiben.

Es gibt viele Fütterungsregeln, aber es liegt an Ihnen, ob Sie diese befolgen oder nicht. Befolgen Sie die Grundregeln für das Füttern von Hunden, und Ihr Haustier wird Sie jeden Tag begeistern!

Die richtige Ernährung ist der Schlüssel zu seiner Gesundheit, Aktivität und hervorragenden Stimmung.

So füttern Sie Ihren Hund richtig

Vorherigen post Warum schwillt der Bauch vor der Menstruation an: Ursachen und Methoden zur Behandlung des Problems
Nächster beitrag Wie man Beeline Diätpillen nimmt