Interdigitaler Pilz an den Füßen: Behandlung und Erkennung von Pathologien

Laut WHO-Statistiken ist der interdigitale Pilz an den Füßen eine der häufigsten Krankheiten.

Dafür gibt es mehrere Gründe, zum Beispiel :

  • einfache Übertragung,
  • unscharfe Merkmale,
  • das Vorhandensein günstiger Bedingungen für die Zucht.

Die Infektion erfordert eine schnelle und umfassende Behandlung, da die Krankheit lange Zeit latent sein kann.

Artikelinhalt

Beschreibung der Krankheit

Der Pilz Trichophyton interdigital befällt die empfindliche Haut zwischen den Zehen. Wenn Sie auf geschädigte Haut gelangen oder günstige Bedingungen schaffen, beginnt sie sich aktiv zu vermehren. Infolge seiner Fortpflanzung tritt eine Verletzung der Unversehrtheit der Haut auf, die normalerweise von schweren Symptomen begleitet wird

Ohne Behandlung breitet sich die Mykose im Laufe der Zeit aus und nimmt immer mehr Hautpartien ein. Dies verursacht unangenehme, schmerzhafte Empfindungen und Gerüche von den Füßen.

Eine fehlende Therapie gegen Mykose kann zur Unterdrückung der Immunität führen, da das Immunsystem die Pathologie nicht alleine bewältigen kann und daher allmählich schwächer wird. Dies kann in Zukunft zu Komplikationen, der Ausbreitung von Infektionen im ganzen Körper und einer Abnahme der Resistenz gegen andere Infektionen führen.

Symptome eines interdigitalen Pilzes

Der Patient zeigt nicht sofort Anzeichen von Pilzen an den Beinen - die interdigitale Infektion manifestiert sich lange Zeit nicht. Die Symptome im Anfangsstadium sind sehr verschwommen, und daher ist es schwierig, sie allein zu diagnostizieren. Dies gilt insbesondere für Patienten, bei denen diese Pathologie noch nie aufgetreten ist.

Wenn der Erreger des Pilzes auf die Haut gelangt, beginnt er sich bei günstigen Bedingungen allmählich zu vermehren. Wenn es sich vermehrt, dringt die Kolonie immer tiefer ein, wodurch die natürliche Schutzschicht der Haut zerstört und der betroffene Bereich vergrößert wird. Erste Symptome eines Pilzes:

  • Verhornung der Haut;
  • kleine Klumpen erscheinen;
  • leichte Farbänderung;
  • zue, nach dem Baden und beim Tragen von Schuhen verschlimmert.
  • Normalerweise achten Patienten noch nicht auf diese Anzeichen. Mit der Zeit dringt die Kolonie in die tieferen Schichten der Dermis ein. Die Infektion kann Blutgefäße und Nervenrezeptoren betreffen. Bei einer tieferen Läsion treten Anzeichen auf, die bereits deutlich erkennbar sind und spürbare Beschwerden verursachen. In diesem Stadium gehen die Patienten am häufigsten zum Arzt. Anzeichen einer tiefen Läsion des Interdigitalpilzes:

    • das Auftreten von ausreichend tiefen Rissen und Trichtern in der Epidermis, umgeben von schuppiger Haut, die eine weißliche, gelbe und sogar grünliche Tönung haben kann;
  • schmerzhafte Empfindungen, erhöhte Temperaturempfindlichkeit im betroffenen Bereich;
  • das Auftreten kleiner Blasen auf der Hautoberfläche;
  • das Auftreten von starkem Juckreiz und Brennen;
  • Hautverdickung und -vergröberung.
  • Diese Manifestationen werden von einem starken Geruch der Füße begleitet. Dies macht sich insbesondere dann bemerkbar, wenn zuvor kein Geruch aufgetreten ist. Bereits während dieser Zeit muss versucht werden, die Art des Pilzes zu identifizieren, um eine Behandlung zu verschreiben und die Ursachen zu minimieren, die sein Auftreten verursacht haben.

    Ursachen von Pilzen

    Der Erreger kann auf der Haut eines völlig gesunden Menschen keine Wurzeln schlagen - ohne Faktoren, die seiner Fortpflanzung förderlich sind, stirbt er einfach an der Oberfläche ab. Wenn der Pilz direkt in Bereiche mit beschädigter, schuppiger Haut eindringt, vermehrt er sich sehr schnell.

    Bei Vorhandensein provozierender Faktoren beginnt sich die Krankheit schnell zu entwickeln. Zu den häufigsten Gründen gehören:

    • Verminderte allgemeine Immunität. Oft wirkt der Pilz als Sekundärinfektion, die vor dem Hintergrund einer allgemeinen Krankheit auftritt
    • Unterbrechung der Blutversorgung der Füße und Beine - Krampfadern, Endarteriitis.
    • Hautoberflächenabrieb und Risse.
    • Diabetes.
    • Übermäßige Trockenheit des Fußes.
    • Übermäßige Feuchtigkeit infolge von Hyperhidrose in engen Schuhen.
    • Schlechtes Material für die Herstellung von Socken und Schuhen. Es führt zu einer Störung des Gasaustauschs, hält Feuchtigkeit auf der Hautoberfläche zurück.
    • Schlechte Hygiene.
    • Orthopädische Erkrankungen des Fußes.
    • Übergewicht, das zu vermehrtem Schwitzen führt, verändert die Durchblutung.
    • Maniküre liefert die Handtücher eines anderen.
    • Häufige Besuche in Bädern und Pools.

    Pilzheilung

    Die Behandlung von Pilzen an den Füßen erfolgt in verschiedene Richtungen:

    1. Reduktion der aktiven Symptome. Hierzu werden Cremes, Salben, Bäder verwendet. Sie helfen, unangenehme, schwächende Anzeichen von Krankheit zu lindern.
    2. Stärkung der allgemeinen Widerstandsfähigkeit und Immunität. Zu diesem Zweck werden während der Behandlung spezielle Medikamente verwendet, häufiger Pillen, die das Immunsystem unterstützen und spezielle Substanzen enthalten, die das Wachstum des Pilzes hemmen
    3. Stimulierung der GenesungNiya. Hier werden auch Bäder und Cremes sowie Salben verwendet, die die Fortpflanzung von Mykose stoppen, die lokale Immunität erhöhen und die Hauterneuerung stimulieren. Diese Produkte können es erweichen.

    Die Behandlung kann mit Medikamenten und Volksheilmitteln durchgeführt werden.

    Wichtig: Bevor Sie mit der Behandlung mit Volksheilmitteln beginnen, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, um den interdigitalen Pilz an den Füßen zu heilen. Dies wird dazu beitragen, die Behandlungsergebnisse zu maximieren und einen Rückfall zu verhindern.

    Arzneimitteltherapie

    Meistens werden fluconazolhaltige Arzneimittel zur Behandlung verwendet - es hilft, Resistenzen gegen den Pilz zu bilden und dessen Fortpflanzung zu unterdrücken. Die Behandlung kann zusätzlich die Verwendung von Salben und Cremes, Lotionen, die die Haut erweichen, Symptome lindern und die Pilzresistenz erhöhen, umfassen:

    • Ketoconazol;
  • Lamisil;
  • Terbinafin;
  • Clotrimazol;
  • Mikosist;
  • Burovs Kompressen.
  • Zusätzlich werden Immunstimulanzien verschrieben, die zur Wiederherstellung des Immunsystems beitragen. Zu diesem Zweck werden Zubereitungen verwendet, die Levamisol enthalten

    Behandlung mit Volksheilmitteln

    Die Behandlung des Pilzes mit Volksheilmitteln hilft, unangenehme Symptome zu Hause loszuwerden und die Krankheit zu heilen. Es ist erwähnenswert, dass eine solche Therapie nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden sollte. Selbstbehandlung mit Volksheilmitteln kann zu Rückfällen und mangelnder Wirkung führen.

    Jod

    Die Jodlösung muss zu gleichen Anteilen mit medizinischem Alkohol gemischt werden. Diese Mischung wird unmittelbar nach dem Waschen auf die saubere, trockene Haut aufgetragen. Jod ist ein Antiseptikum, es trocknet aus und beseitigt unangenehme Symptome.

    Wasserstoffperoxid

    Wasserstoffperoxid wirkt desinfizierend und trocknend und stimuliert die Prozesse der Hauterneuerung. Peroxid in einer Konzentration von 3% erforderlich. Daraus müssen Sie nach einem Bad auf trockener Haut Anwendungen mit einem angefeuchteten Wattepad durchführen.

    Apfelessig

    Da die saure Umgebung den Pilz schädigt, zeigt die Verwendung von Apfelessig eine hohe Effizienz bei seiner Behandlung. Es wird in Form von Anträgen auf die betroffenen Bereiche angewendet. Es kann nach dem Baden und dem Auftragen einer Schutzschicht aus Babycreme auf die gesunde Haut angewendet werden.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Die Vorbeugung von Pilzen umfasst die Einhaltung aller erforderlichen Hygienestandards, insbesondere beim Besuch von öffentlichen Bereichen: Saunen, Bäder, Schwimmbäder, Solarien. Die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen hilft, Infektionen vorzubeugen:

    • tägliche Fußhygiene;
  • Verwenden Sie Ihre eigenen Schuhe, wenn Sie öffentliche Bereiche besuchen;
  • Weigerung, Schuhe und Socken eines anderen zu tragen;
  • Auswahl der Schuhe nach Größe und Baumwollsocken;
  • Schuhe für die Saison tragen;
  • regelmäßige VerarbeitungWeben von Schuhen, Badoberflächen mit Pilzspray;
  • Waschen von Bettwäsche und Socken bei 90 ° C.

    Die Einhaltung aller Regeln hilft, Manifestationen von Fußpilz zu vermeiden. Beim ersten Anzeichen einer Krankheit sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

  • Vorherigen post Erhöhte Empfindlichkeit der Brustwarzen: Ist es notwendig, sie zu bekämpfen?
    Nächster beitrag Welche Rolle spielen Textilien im Innenraum und wie werden sie zur Dekoration verwendet?