Ernährung für stillende Mütter | Das ist beim Stillen zu beachten | Mama Alltag

Ernährungsgrundsätze für stillende Mütter

Eine Schwangerschaft verändert das Leben einer Frau vollständig. Von diesem Zeitpunkt an muss sie nicht nur auf sich selbst aufpassen, sondern auch auf den kleinen Mann, der in ihrem Leib wächst. Nach der Geburt haben Mütter noch mehr Verantwortung, denn von nun an ist es notwendig, das Baby mit allem Notwendigen und vor allem mit Nahrung zu versorgen.

Ernährungsgrundsätze für stillende Mütter

Es ist so gut, dass die Natur sich um die Fähigkeit der Mutter gekümmert hat, ihr Baby mit Muttermilch zu füttern. Dank dessen kann die Frau das Kind jederzeit mit Essen versorgen.

Das Stillen hat zwar auch Nachteile: Eine stillende Mutter muss bei der Auswahl der Lebensmittel, die sie isst, sehr vorsichtig sein, da das Baby sie auch verwendet. Das heißt, eine Frau sollte eine spezielle Diät für stillende Mütter einhalten.

Artikelinhalt

Ernährung einer stillenden Mutter: Grundprinzipien

In diesem Fall handelt es sich nicht um eine strikte Beschränkung der Verwendung von Lebensmitteln, sondern um einen vernünftigen Ansatz bei der Auswahl von Lebensmitteln. Die Mutter muss sich voll und ausgewogen ernähren, um sowohl das Kind mit nützlichen Substanzen zu versorgen als auch diese selbst zu bekommen. Dazu müssen Sie bestimmte Regeln befolgen.

Im Großen und Ganzen benötigt eine junge Mutter eines gesunden Kindes keine spezielle Diät. Wenn das Baby an Neurodermitis oder einfacher an Diathese leidet, sollten bestimmte Einschränkungen eingeführt werden.

Wenn sich das Kind normal fühlt und es keine Hautausschläge am Körper gibt, kann die Mutter fast alles essen, aber in angemessenen Grenzen. Natürlich sollte man auf Alkohol, viele Medikamente und Rauchen verzichten. Andernfalls sollte sich eine stillende Mutter an die Grundsätze einer gesunden Ernährung halten. Das heißt, es ist notwendig, auf Fast Food und kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten und die Verwendung von süß, geräuchert, würzig und gebraten zu beschränken.

Achten Sie auch auf Schokolade und Kaffee. Für einige Mütter kann dies ein ernstes Problem sein, so dass Sie etwas Schokolade essen oder ein paar Schluck Kaffee trinken können, wenn Sie wirklich Lust dazu haben. Sie müssen jedoch die Reaktion des Kindes überwachen. In Abwesenheit von Hautausschlag und Verhaltensänderungen werden diese Lebensmittel für Mütter als akzeptabel angesehen. Sie sollten sie jedoch immer noch so wenig wie möglich und in kleinen Mengen verwenden.

Traditionell wird stillenden Frauen auch empfohlen, auf Zwiebeln und Knoblauch zu verzichten, da sie den Geschmack von Milch verändern und das Baby möglicherweise aufhört, sie zu konsumieren. Diese Regel hat jedoch Ausnahmen. Einige Kinder reagieren ganz normal auf einen ungewöhnlichen Geschmack, obwohl Sie nicht zu viel von diesem Gemüse essen sollten.

Essen Sie intelligent

Zusätzlich zur EinschränkungBeim Verzehr bestimmter Lebensmittel impliziert die Ernährung einer stillenden Mutter die Einhaltung mehrerer Regeln für die Nahrungsaufnahme:

  • Ein Produkt pro Tag sollte in die Ernährung aufgenommen werden, beginnend mit kleinen Dosen. Zum Beispiel müssen Sie morgens einen Teelöffel eines neuen Produkts essen und die Reaktion des Neugeborenen überwachen. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie am nächsten Tag die Portion erhöhen.
  • Auch wenn das Baby normalerweise Nahrung wahrnimmt, keine Hautausschläge oder Schmerzen hat, die Stimmung normal ist, sollten Sie sich nicht auf dieselbe Art von Nahrung stützen, da ein übermäßiger Verzehr des Produkts bei einem Neugeborenen eine allergische Reaktion hervorrufen kann. Sie sollten abwechslungsreich und voll essen. Besondere Vorsicht ist bei den häufigsten Allergenen geboten: Honig, Fisch, Kaviar, Pilze, Trockenfrüchte, Nüsse, Zitrusfrüchte, Tomaten, Meeresfrüchte, Karotten und rote Früchte
  • Für Milchprodukte wird empfohlen, nicht mehr als einen halben Liter pro Tag zu konsumieren. Es wird angenommen, dass Milch die Laktation stimuliert, aber ein Neugeborenes kann allergisch gegen Milcheiweiß sein. Deshalb sollten Sie vorsichtig mit Milch sein. Es ist am besten, fermentierte Milchprodukte zu verwenden, da diese weniger allergen sind. Und um die Laktation zu stimulieren, muss die Mutter das Baby häufiger an die Brust legen
  • Es ist auch notwendig, genügend Kalorien aus der Nahrung zu erhalten. Für stillende Mütter wird ein Wert von 2500 bis 3200 kcal pro Tag empfohlen. Überschreiten Sie jedoch nicht das Maß, da dies die Zahl negativ beeinflussen kann;
  • Jeden Tag sollte eine stillende Frau 120-130 Gramm Eiweiß essen, von denen 60% tierischen Ursprungs sein sollten, 100 Gramm Fett, 20% davon pflanzlich und 500 Gramm Kohlenhydrate;
  • Es ist notwendig, wenn möglich, fünfmal täglich fraktioniert zu essen, damit die Milch kontinuierlich und in ausreichender Menge produziert wird.
  • Bei Koliken bei einem Baby müssen Sie Trauben, Kohl, Radieschen, Erbsen, Auberginen, Gurken, Zucchini und Hülsenfrüchte aus der Ernährung entfernen.
  • Ernährungsgrundsätze für stillende Mütter

    Es kann viele Gründe für Koliken geben. Dies ist die Bildung des Magen-Darm-Trakts und die falsche Anhaftung des Neugeborenen an der Brust, aufgrund derer er Luft schluckt, und sogar die eigenen Krankheiten der Mutter wie Gastritis und Dysbiose. Daher ist die Ernährung nicht immer für Koliken verantwortlich. Um die Gründe für eine erhöhte Gasproduktion herauszufinden, sollten Sie einen Arzt konsultieren und nicht nur einen Kinderarzt, sondern auch Ihren Therapeuten.

    Wenn es nur um Ernährung geht, ist es für eine Frau mit Koliken bei einem Kind besser, alle Milchprodukte für eine Woche aufzugeben. Wenn sich das Wohlbefinden des Babys verbessert, kann die Milch schrittweise wieder in die Nahrung aufgenommen werden.

    Die Einhaltung der Ernährung einer stillenden Mutter eines Neugeborenen ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Das Wichtigste ist, die Reaktion des Babys auf die eingeführten Lebensmittel zu überwachen und diejenigen von der Ernährung auszuschließen, auf die das Kind nicht gut reagiert.

    Hypoallergene Diät für stillende Mütter

    Wenn das Baby gesund ist und keine Allergien hat, kann es sich eine Frau leisten, fast alles zu essen, was sie will. Wenn das Baby Diathese hat, dann mAma muss, wie bei Koliken bei einem Kind, viele Lebensmittel aufgeben.

    Allergien bei einem Baby können für alles sein. Um ein ungeeignetes Produkt zu identifizieren, wird einer stillenden Mutter empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen. Es sollte alles aufzeichnen, was während des Tages gegessen wurde, die Menge an Nahrung und wie das Baby auf die Fütterung reagierte. Somit wird es möglich sein, Allergene zu identifizieren und sie vollständig aus der Ernährung stillender Mütter zu entfernen.

    Bis Allergene gefunden sind, ist es besser, folgende Produkte zu bevorzugen: Reis, Haferflocken, Buchweizenbrei, Kartoffeln, Nudeln, gekochtes Fleisch, Gemüsesuppen und fermentierte Milchprodukte. Es ist auch hilfreich, sich daran zu erinnern, gegen was Mutter, Vater und andere Familienmitglieder allergisch sind, und dies auch aus der Ernährung zu streichen.

    Als nächstes müssen Sie versuchen, die Diathese mit Hilfe von Salben und Medikamenten, die der Arzt verschreibt, zu bewältigen, und dann ein Ernährungstagebuch führen. Eine stillende Mutter muss zuerst eine strenge Diät einhalten, dann jeden Tag ein Produkt zur Diät hinzufügen und die Körperreaktion des Babys überwachen.

    Eine solch strenge Diät für eine stillende Mutter hilft dabei, zwei oder drei allergene Lebensmittel zu finden, die während des Stillens des Babys vollständig abgesetzt werden müssen.

    Wenn Sie keine Allergene isolieren, reichern sie sich im Körper des Kindes an und die Diathese manifestiert sich immer mehr. In diesem Fall kann der Arzt der Mutter raten, das Baby künstlich zu füttern, was viel schlimmer ist als das Stillen.

    Ernährungsgrundsätze für stillende Mütter

    Für Frauen scheint dies ein guter Ausweg zu sein: keine Einschränkungen mehr, Diäten von stillenden Müttern mit Koliken, Allergien usw. Für ein Kind ist es jedoch viel vorteilhafter, Muttermilch zu essen, da es alle notwendigen Substanzen für sein normales Wachstum und seine normale Entwicklung enthält. Darüber hinaus wird die Immunität von Müttern auf Kinder mit Milch übertragen, wodurch die Diathese schneller und effizienter bewältigt werden kann.

    Wie viele Frauen bemerken, sieht eine hypoallergene Ernährung für stillende Mütter nur von außen beängstigend aus. Tatsächlich wird es ganz einfach übertragen, besonders wenn Sie verstehen, dass dies alles dem Baby und seiner Gesundheit zuliebe ist. Darüber hinaus ist eine solche Diät gut diszipliniert und hilft, die Regeln einer gesunden Ernährung in Zukunft einzuhalten.

    Essen Sie richtig und dann funktionieren sowohl Ihr Körper als auch der Ihres Kindes reibungslos und vollständig! Gesundheit für Sie und Ihr Baby!

    Ernährung in der Stillzeit, was darf man essen und was nicht?

    Vorherigen post Positive und negative Folgen der Sterilisation für Frauen
    Nächster beitrag Möglichkeiten, Mäuse in einer Wohnung loszuwerden