Kaiserschnitt

Erholung nach einem Kaiserschnitt

Aus welchem ​​Grund auch immer eine Frau ein Baby per Kaiserschnitt zur Welt bringen muss, das Glück der Mutterschaft kann kaum von irgendetwas überschattet werden. Nach der Entlassung erhält eine junge Mutter Empfehlungen für die Betreuung eines Kindes, die fast identisch mit denen von Frauen sind, die auf natürliche Weise geboren haben. Einige Unterschiede bestehen darin, wie Sie sich von einer Operation erholen können.

Artikelinhalt

Der Betrieb ist normal und Komplikationen

Erholung nach einem Kaiserschnitt

Während eines Kaiserschnitts, der unter Vollnarkose oder Epiduralanästhesie durchgeführt wird, wird die vordere Bauchdecke in Schichten geöffnet und ein Einschnitt in die Gebärmutter gemacht, durch den das Baby vorsichtig ins Licht und dann in die Plazenta entfernt wird.

Nach dem Nähen der Wunde wird eine resorbierbare oder nicht resorbierbare Naht auf die Bauchhaut aufgebracht, manchmal Metallklammern, abhängig von der Situation und der Wahl des Arztes.

Während und nach der Operation können Komplikationen auftreten: erhöhter Blutverlust, Auftreten von Adhäsionen im Darm und anderen inneren Organen einer Frau, Entzündung der Gebärmutter (Endomyometritis), beeinträchtigte Uteruskontraktion nach der Entbindung. Im Falle dieser oder anderer Komplikationen ist die Genesung nach einem Kaiserschnitt länger, es sind Medikamente erforderlich, die vom Arzt individuell verschrieben werden.

Postoperative Wiederherstellung

Wenn wir über den allgemeinen Fall sprechen, in dem keine schwerwiegenden Komplikationen vorliegen, befindet sich die arbeitende Frau in den ersten Tagen auf der Intensivstation unter strenger Aufsicht von Krankenschwestern und einem Anästhesisten.

Bereits in den ersten Tagen hilft eine besondere Pflege einer Frau, sich zu erholen: Der Blutverlust wird korrigiert, eine antibakterielle Therapie wird eingeleitet, um infektiösen Komplikationen vorzubeugen, und die Verdauung wird durch Stimulation des Darms ausgelöst.

Mama darf am ersten Tag nicht essen, nur Wasser mit Zitronensaft ist erlaubt.

Am zweiten Tag können Sie die Frau bei der Arbeit mit Vorsicht und in kleinen Mengen verwöhnen:

  • Hühnerbrühe;
  • gekochtes Fleisch, durch einen Mixer oder Fleischwolf gedreht;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • zuckerfreies Fruchtgetränk;
  • Joghurt ohne Fruchtzusätze.
  • In der Regel können Sie bereits am 4-5. Tag nach dem ersten unabhängigen Vorsitz zurückkehrenzur üblichen Diät, nicht zu vergessen jedoch die Diät für stillende Mütter.

    Für beide Mütter, die auf natürliche Weise geboren haben, und für Frauen, die nach einem Kaiserschnitt geboren werden, sind ernährungsbedingte Einschränkungen erforderlich, damit das Baby keine Bauchprobleme und Allergien hat.

    Aktivität der Mutter an postoperativen Tagen

    Bereits am zweiten Tag kann eine glückliche Mutter in der Regel in die postpartale Abteilung versetzt werden. Hier beginnt sie einen sehr aktiven Lebensstil zu führen.

    Erholung nach einem Kaiserschnitt

    Es ist wichtig aufzustehen, regelmäßig zu gehen und vor allem Ihr Neugeborenes zu füttern. Es wird möglich sein, sich 2-4 Tage nach der Geburt des Babys hinzusetzen.

    Der Zustand des Abdomens nach der Operation wird ständig von Krankenschwestern und Ärzten überwacht.

    Beim ersten Mal nach dem Kaiserschnitt wird die Naht mit Antiseptika (z. B. Brillantgrün) behandelt und der Verband ersetzt.

    Wenn während der Operation ein resorbierbares Nahtmaterial verwendet wurde, muss es nicht entfernt werden. Die Threads verschwinden in 2 bis 2,5 Monaten ab Lieferdatum.

    Ungefähr am siebten Tag nach dem Kaiserschnitt bildet sich eine Narbe auf der Haut. Nach 7 Tagen können Sie in Ruhe duschen.

    Reiben Sie die Haut im Bauch nicht mit einem Waschlappen ein. Warten Sie besser noch ein oder zwei Wochen, wenn die Genesung nach einem Kaiserschnitt fast abgeschlossen ist. Der Arzt wird Ihnen erlauben, das Krankenhaus am 7. und 10. Tag nach der chirurgischen Entbindung zu verlassen, wenn keine schwerwiegenden Komplikationen aufgetreten sind, die eine längere Behandlung erfordern.

    Laktation nach einem Kaiserschnitt herstellen

    Während der natürlichen Geburt kommt die Milch im Körper der Mutter am 3-4. Tag und nach der Operation am 4.-6. Tag an. Wenn eine Frau selbst zur Geburt kommt, produziert sie bestimmte Hormone, die unter anderem für die Produktion von Muttermilch verantwortlich sind.

    Nach einer geplanten Operation, bei der die Wehen noch nicht von selbst begonnen haben, gelangt das für die Laktation verantwortliche Hormon nach der Geburt etwas verzögert in den Blutkreislauf. In der Regel wirkt sich diese Situation in keiner Weise auf den Zustand und das Gewicht des Babys aus, da das Baby mit angepassten Formeln gefüttert wird, die die Muttermilch ersetzen.

    Schonend zu Hause

    Viele Frauen, die über einen Kaiserschnitt geboren haben, sind besorgt darüber, wann sie die Wiederherstellung ihrer Figur aktiv aufnehmen, Übungen für den Bauch machen und schließlich zum normalen Leben zurückkehren können.

    Junge Mütter fragen sich oft, ob es möglich ist, nach der Operation Sport zu treiben, Taschen zu heben und ein aktives Sexualleben zu führen. Die Antwort ist nicht eindeutig.

    Es gibt allgemeine Empfehlungen zur Wiederherstellung von Gewicht und Form, zur Normalisierung der gesamten körperlichen Aktivität, aber jedes Mal sollte sich eine Frau individuell dem Problem nähern, sich um ihren Körper kümmern und sich weigern, Leistungen zu erbringen.

    ObaOft verbieten Ärzte ihren Patienten, nach komplexen Operationen zwei Monate lang mehr als zwei Kilogramm zu heben. In der Praxis muss sich die Mutter jedoch um das Neugeborene kümmern, daher wären solche Empfehlungen lächerlich.

    Daher raten Chirurgen Müttern, etwa 2-3 Monate nach der Entbindung nichts Schweres als ihr Baby zu heben.

    Nach einer natürlichen Geburt können Frauen ihre Figur in der Regel fast ab den ersten Tagen nach der Geburt eines Kindes sorgfältig anpassen. Bei Patienten, die sich einem Kaiserschnitt unterzogen haben, ist das Bild etwas anders - sie können erst einen Monat nach dem Geburtstag des Babys mit der Arbeit an Bauchmuskeln beginnen.

    Aktivitäten im Hinblick auf das Sexualleben können 1,5 bis 2 Monate nach der Operation wieder aufgenommen werden. In diesem Fall ist die Empfehlung für alle Mütter gleich. Tatsache ist, dass der Uterus nach der Geburt an der Stelle der Befestigung der Membranen und der Plazenta eine ziemlich signifikante Wundoberfläche ist

    Um zu verhindern, dass eine Infektion in die Wunde gelangt, muss die Schleimhaut vollständig heilen und der Ausfluss und die Lochia müssen aufhören. Dies tritt normalerweise 6-8 Wochen nach der Operation auf. Danach können Sie die sexuelle Aktivität wieder aufnehmen, ohne die Empfängnisverhütung zu vergessen.

    Die Bauchmuskeln sollten sich an die erhaltene Wunde gewöhnen und lernen, wieder selbständig zu arbeiten. Es wird daher nicht empfohlen, den Stützverband zu missbrauchen.

    Nachfolgende Schwangerschaft und Geburt

    Erholung nach einem Kaiserschnitt

    Infolge eines Kaiserschnitts bleibt eine Narbe lebenslang auf der Gebärmutter.

    Es versteht sich, dass sich dies negativ auf den Verlauf der nächsten Schwangerschaft auswirken kann. Sie müssen daher gut auf Ihre Gesundheit achten und die Schwangerschaft unter der wachsamen Aufsicht einer Ärztin führen.

    Als Ergebnis von Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass es im Hinblick auf den Zustand der Narbe optimal ist, das nächste Kind 2-3 Jahre nach der Operation zu empfangen.

    Zu diesem Zeitpunkt kann sich der Körper bereits von der vorherigen Schwangerschaft erholen. Es ist immer noch besser, die Geburt eines Bruders oder einer Schwester nicht vorher zu planen. Es besteht kein Konsens darüber, ob es einer Frau mit einer Narbe an der Gebärmutter möglich ist, nachfolgende Kinder auf natürliche Weise zur Welt zu bringen, ohne dass dies erhebliche Risiken für ihre Gesundheit und das Leben des Babys birgt.

    Eine Narbe allein ist bereits ein Hinweis auf einen Kaiserschnitt, die Wiederherstellung des Körpers kann nicht so vollständig sein, wie eine Frau es gerne hätte. Es gibt jedoch Ausnahmen zu jeder Regel. Wenn eine Frau entschlossen ist, selbstständig zu gebären, hat sie im Allgemeinen eine ausgezeichnete Gesundheit und es gibt keine anderen Indikationen für eine Operation. Auf individueller Basis kann der Arzt den Startschuss für eine natürliche Entbindung geben.

    In diesem Fall wird der Zustand der Narbe mit Ultraschall beurteilt und der Geburtsvorgang selbst mit erhöhter Aufmerksamkeit von Geburtshelfern und Ärzten überwacht.

    Die Genesung nach einem Kaiserschnitt ist ein langfristiger Prozess, der mit aller Verantwortung angegangen werden muss, um die Gesundheit der Mütter zu erhaltens. Zu diesem Zeitpunkt wird die Frau die Pflege und Hilfe von Angehörigen benötigen, da jetzt ihre ganze Aufmerksamkeit auf das Baby gerichtet ist.

    Kaiserschnitt Geburt - die Zeit nach der Operation - Ella & Fritz lernen sich kennen!!

    Vorherigen post Rechtliche Nuancen: Wie viele Personen können in der Wohnung registriert werden?
    Nächster beitrag Vorteile von Orangenester für Ihre Locken und Kopfhaut